Gebäudeversicherung (für gewerblich genutzte Objekte)

für Gebäude und Einbauten

zum Neuwert

individuelle Tarifgestaltungen

Gewerbliche Gebäudeversicherung

Analog zur Gebäudeversicherung für privat genutzte Objekte sichert auch die Gebäudeversicherung für gewerblich genutzte Objekte zumeist sehr hohe Vermögenswerte ab. Für den Gebäudeeigentümer (in vielen Fällen das Unternehmen selbst) können Schäden durch Feuer oder Naturgewalten existenzielle Folgen nach sich ziehen. Alle Gewerbetreibenden, die Eigentümer Ihres Firmengebäudes sind, sollten daher einen ausgewogenen und vor allem korrekt ermittelten Gebäudeversicherungsschutz abschließen, der ihnen im evtl. Schadenfall nicht sprichwörtlich „die Bilanz verhagelt“ (hohe Wiederinstandsetzungskosten).

Welche Schäden werden durch die gewerbliche Gebäudeversicherung gedeckt?

Versicherungsschutz besteht für das Gebäude selbst sowie alle fest mit dem Gebäude verbundenen Teile (wie z.B. Einbauschränke oder Heizungsanlagen etc.) sowie alle mit vorhandenen Nebengebäude. In der Regel kann der Versicherungsschutz individuell zusammengestellt werden, je nach Art des Risikos, Lage des Objekts etc. Die größten Gefahrenquellen resultieren aus den Risiken Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie sämtliche Arten von Elementarschäden wie etwa Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben oder Rückstau infolge Starkregen. Ist der Versicherungswert des Firmengebäudes korrekt ermittelt, besteht im Rahmen des sog. „Unterversicherungsverzichts“ stets Anspruch auf Neuwertentschädigung.

Wie berechnet sich der Beitrag einer gewerblichen Gebäudeversicherung?

Grundlage für die Berechnung sind der Wert des Firmengebäudes (i.d.R. durch die Wertermittlung des 1914er-Wertes in Goldmark), die Betriebsart, die mitversicherten Risiken, die Lage des Objekts (sog. „Zürs-Zone“) und die Höhe der gewählten Selbstbeteiligung.

Was wird nicht durch die Gebäudeversicherung abgedeckt?

Alle nicht mit dem Gebäude fest verbundenen Teile sind im Schadenfall auch nicht Gegenstand der Gebäudeversicherung und sollten in anderen Versicherungssparten
versichert werden. Dies gilt z.B. für das gesamte Inventar, also die Betriebs- u. Geschäftsausstattung, sämtliche beweglichen Maschinen (versicherbar im Rahmen der Maschinenversicherung) sowie die EDV-Ausstattung (z.B. Computer, Drucker, Telefone etc.), die z.B. über eine spezielle Elektronikversicherung abgesichert werden kann. Die Verglasung des Gebäudes ist nur dann bei der Gebäudeversicherung mitversichert, wenn die Schäden durch versicherte Gefahren wie Feuer oder Sturm u. Hagel etc. verursacht wurden. Resultiert der Glasschaden z.B. aus Unachtsamkeit eines Mitarbeiters oder aufgrund von Vandalismus durch Dritte, kann dies nur durch eine separate Glasversicherung versichert werden.

Viele Anbieter bündeln die aufgeführten Risiken oft im Rahmen von Gesamtkonzepten (Firmenpolicen), ergänzt um Sparten wie die Betriebsunterbrechungsversicherung und oder die Werkverkehr-Versicherung.

TIPP

Lassen Sie den Versicherungswert Ihres Firmengebäudes mal wieder neu einschätzen. Nur so sind Sie mit Ihrem Versicherungsschutz stets auf der Höhe. Die Berechnung ist für Sie natürlich kostenlos.

Wünschen Sie einen Rückruf?

Wir beraten Sie kostenfrei und unverbindlich!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Captcha
captcha

Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung